Rudolf Fischer

ARMENIEN - BILDBAND

 

56 Seiten, etwa 105 Abbildungen

(alle farbig),

30 auf 21 cm

Fr. 27.- / Euro 27,-

ISBN 978-3-906090-36-8

 

In der imposanten Berglandschaft Armeniens besucht der Betrachter an Hand grossformatiger Bilder prächtige Kirchen und übermannshohe, reich verzierte Stelen.

 

Viererlei bleibt einem Besucher des südkaukasischen Landes besonders im Gedächtnis haften: die Sicht auf den beherrschend in der weiten Landschaft stehenden Berg Ararat, der von den heutigen Armeniern als „ihr“ Berg angesehen wird, der aber zu ihrem Leidwesen nicht zu ihrem Staatsgebiet gehört. Ebenso schmerzlich ist für die Armenier das immer wieder angesprochene Schicksal, das einem grossen Teil des Volkes am Ende der osmanischen Zeit widerfahren ist. Erfreulicher, als Drittes, die wertvolle Hinterlassenschaft früherer Feudalherren: die unzähligen, zum Teil recht gut erhaltenen Kirchen und Klosterbauten, die einen unverkennbaren, eigenen Stil aufweisen. Von der christlichen Prägung Armeniens zeugen schliesslich die zahllosen Kreuzsteine, die auffällig allüberall im ganzen Land anzutreffen sind.

 

Über die wechselvolle Geschichte Armeniens – sowohl des heutigen Staates als auch des einst viel umfangreicheren Gebietes dieses Namens – gibt ein kurzgefasster Abriss anregende Hinweise.

 

Mehr Bilder sind in der Galerie zu sehen.