Rudolf Fischer   

KREUZ UND HALBMOND IM NILTAL

Die christlich-islamische Geschichte Ägyptens


128 Seiten, 53 Abbildungen,

2 Karten, Paperback,

Fr. 22.- / Eur 22,-,

ISBN 3-90090-18-3


Auf Schritt und Tritt bemerken Besucher Ägyptens, dass für die heutigen Bewohner des unteren Niltals, für ihre Bräuche und ihre Kultur nicht die Ereignisse und Vorstellungen der Pyramidenbauer massgebend sind, sondern das Aufkommen und die Gedankenwelt des Christentums und des Islam. Deshalb wird in diesem Werk anschaulich die Geschichte Ägyptens von Alexander dem Grossen bis heute dargestellt. Gelegentlich sind der gesamte Vordere Orient und Nubien - das heisst die im Süden unmittelbar anschliessende Landschaft am Nil - miteinbezogen. Seit Alexander stand das untere Niltal wiederholt und für längere Zeit im Mittelpunkt des Weltgeschehens: Alexandrien, die Hauptstadt des Ptolemäerreiches, entwickelte sich zum Brennpunkt der griechischen Kultur und zu einer Drehscheibe des Welthandels; Ägypten brachte führende christliche Theologen und das christliche Mönchtum hervor; jahrhundertelang war Kairo das wirtschaftliche und religiöse Zentrum der islamischen Welt; der moderne Staat versteht sich gerne als Vorort der arabischen Welt.